[Homepage]  [Wildwasser]  [Ergebnisse & Berichte]  Deutsche Meisterschaft 2006


Deutsche Meisterschaft 2006
im Wildwasserrennsport
auf der Möll


Deutsche Meisterschaft im Wildwasserrennsport 2006 (Bild 1)Der ausrichtende Verein Grün-Gelb Köln hatte sich für den diesjährigen nationalen Saisonhöhepunkt in unserer Sportart die Möll als Wettkampfstrecke auserkoren. Die Möll in österreichischen Körnten gelegen, war in früheren Jahren immer mal wieder Wettkampfstrecke und beliebter Fluss für Wildwassertouren. Irgendwann ist dieses hervorragende Paddelrevier in Vergessenheit geraten. Dabei gibt es angrenzend mit der Isel und ihren Spielwalzen, der Drau, der Geil einige Wildwasserperlen, deren Befahrung sich über viele Kilometer lohnt.

Die dort heimischen Menschen, die Behörden und Organisationen haben den Kanutourismus für sich entdeckt und stehen unserem Sport durchaus aufgeschlossen gegenüber. Daher stieß auch die Idee, dort mit den Gemeinden Oberkolbnitz, Obervellach, Reißeck und Penk eine Deutsche Meisterschaft im Kanu-Wildwasserrennsport auszurichten, auf größtes Entgegenkommen. Das Umfeld, das Niveau der Organisation war professionell und ansprechend.
Das nicht alles perfekt abgelaufen ist, weil z.B. die Lichtschranke, die vom heimischen Skiverband zur Verfügung gestellt worden war, durch die hochschwappenden Wellen auch ohne Befahrung ausgelöst worden sind. Das ist ein Malheur, welches auf die Unerfahrenheit der Ski-Rennexperten mit dem pulsierenden Element Wasser zurück zu führen ist. Es zeigt aber auch, dass Kooperation verschiedener Sparten möglich ist, dass aber beide Partner sich umstellen und aufeinander einlassen müssen. Dieser Weg ist in Hinblick auf mögliche Mittelkürzungen im Sport durchaus richtungsweisend.

Deutsche Meisterschaft im Wildwasserrennsport 2006 (Bild 2)Der Landes-Kanu-Verband Schleswig-Holstein e.V. ist mit seiner Delegation unter meiner Führung bereits am 02.06.06 nach Kärnten. Wir hatten unser Quartier bei Familie Suntinger, Hauptplatz 26 in 9821 Obervellach gebucht. Um den Tauerntunnel mit seinen Staus zu umgehen, haben wir die Anreise über die Tauernschleuse der österreichischen Bundesbahn gewählt. Die Verladung klappt reibungslos und mit 12 bei Buchung über den ADAC ist die Maut nur unwesentlich teurer als die Tunnelvariante, die aber zusätzlich noch einen Mehraufwand von ca. 60 km bedeutet.

Mit Sportlern, Trainern, Betreuern (Eltern) und helfendem Anhang waren wir insgesamt 17 Personen. Das unsere Aktivengruppe aus Schülern, Jugend und Leistungsklassenfahrern bestand, war in diesem Jahr kein Problem, da der Jugend- und Leistungsklassenstart identisch war mit dem Schülerziel, daher konnten die Trainer einfach mit durch paddeln. Für einen zeitlich gesonderten Vorbereitungslehrgang fehlen uns einfach die finanziellen Mittel, daher knüpft unser Vorbereitungslehrgang immer nahtlos an die Rennvorbereitung an. Das bedeutet, dass wir die ersten Tage intensiv möglichst viele Fahrten auf dem Fluss absolvieren. Je näher der Renntag rückt, desto geringer wird der Trainingsumfang.

In der Vorbereitungsphase haben wir allerdings einen Wildwasserlehrgang in Hildesheim eingeschoben, damit wir mit den Sportlern wenigstens die Grundlagen des Wildwasserfahrens trainieren konnten.

Die Ergebnisse, welche die Sportler in diesem Jahr auf ihrem Saisonhöhepunkt eingefahren haben, die lassen durchaus von einer erfolgreichen Saison sprechen.


Kajak-Einer männliche Schüler - Altersklasse A
Sportler, die im laufenden Kalenderjahr 13 oder 14 Jahre alt werden
2. Platz
Lukas HumfeldtLukas Humfeldt (geb. 08.02.1992) vom Bimöhler Sportverein.
Lukas hatte sich viel vorgenommen und in diesem Jahr extra in ein neues Rennkajak investiert. Er hat mit seinem kleineren Bruder an einem Wildwasserlehrgang in Slowenien teilgenommen und konnte hier viel mit den auch international erfolgreichen Sportlern Lars Walter und den Gebrüdern Wohlers trainieren.
6. Platz
Nick RowedderNick Rowedder (geb. 01.06.1992) vom BSV Bimöhlen.
Nick hatte es in Vorbereitung schwer gehabt. Durch sein Wachstum bedingte Kniebeschwerden konnten nur durch eine Operation behoben werden. Lange hat er nicht trainieren können und sogar überlegt gar nicht mehr zu paddeln. Doch die Gemeinschaft und der Sport an sich haben ihn wieder zurück gebracht und mit seiner Platzierung von 21 gestarteten Schülern in seiner Klasse kann er durchaus zufrieden sein.
nicht gestartet
Jonas Ibold (geb. 04.05.1992) vom SV Hamberge

Kajak-Einer männliche Schüler - Altersklasse B
Sportler, die im laufenden Kalenderjahr 10, 11 oder 12 Jahre alt werden
4. Platz
Janneck HumfeldtJanneck Humfeldt (geb. 07.03.1995) vom Bimöhler Sportverein.
Jannek hatte sich mehr vorgenommen aber enttäuscht braucht er nicht enttäuscht zu sein. Er hat ein gutes Rennen gezeigt und sich sogar an die erarbeitete, optimale Linie gehalten.
12. Platz
Andre LindemannAndre Lindemann (geb. 16.12.1992) vom Bimöhler Sportverein.
Andre hat in vielerlei Hinsicht sein Debüt gegeben. Er war zum ersten Mal ohne Eltern so lange und so weit von zu Hause. Er ist zum ersten Mal natürliches Wildwasser gepaddelt. Es war seine erste Deutsche Meisterschaft und ich muss anerkennend sagen, dass hat er alles ganz toll gemacht und er ist weit vom letzten Platz entfernt. Ich hoffe sehr, dass er noch viele Deutsche Meisterschaften mitfährt.

Kajak-Einer männliche Jugend
Sportler, die im laufenden Kalenderjahr 15 oder 16 Jahre alt werden
22. Platz
Tim HumfeldtTim Humfeldt (geb. 03.09.1991) vom Bimöhler Sportverein.
Tim ist auch ein Debütant. Er startete zum ersten Mal bei einer Deutschen Meisterschaft auf der langen Strecke. Die strecke, die auch von der Leistungsklasse gefahren wird. Das ist anspruchsvoller und die Strecke ist von der Zeit her doppelt so lang zu fahren gewesen. Allein in seinem Alter, da seine Kumpel ja nur ein Jahr jünger sind. Er hat seine Sache gut gemacht. Er ist nur einmal im Training gekentert und ist sein Rennen souverän gefahren. Im nächsten Jahr hat er die Erfahrung und das Können, dass ihn vorne mitfahren lässt.

Kajak-Einer Herren - Leistungsklasse II
4. Platz
Ole Rüsbült, Betreuer und Kassenwart der Sparte Kanu vom BSV Bimöhlen
Ole Rüsbült

Canadier-Einer Herren - Altersklasse A
3. Platz
Torsten Waitz, Trainer und Spartenwart Kanu vom BSV Bimöhlen
Torsten Waitz



Landes-Kanu-Verband Schleswig-Holstein e.V.
http://www.kanu-sh.de/